Lebkuchen Plätzchen

Nährwerte folgen

  1. Kalorien: insgesamt 1.800 kcal, bei 24 Plätzchen 75 kcal/Plätzchen
  2. Fett: 51 g, 2 g/Plätzchen
  3. Kohlenhydrate: 280 g, 12 g/Plätzchen
  4. Eiweiß: 37 g, 1,5 g/Plätzchen
  5. Ballaststoffe: 9,4 g, 0,4 g/Plätzchen

Zutaten für 12 bis 24 Plätzchen

  • 250 g Dinkelmehl
  • 1 TL Natron
  • 1 Prise Salz
  • 2 TL geraspelter Ingwer
  • 2 TL Ceylon Zimt
  • Prise Muskatnuss
  • Prise Kardamom
  • 45 ml raffiniertes Rapsöl
  • 75 g Dattelzucker oder Rohrohrzucker
  • 80 g Zuckerrohr-Melasse o. Zuckerrübensirup
  • 4 EL Apfelmark
  • Dekoration (z.B. Puderzuckerguss)

Vorbereitungszeit: 20 Minuten
Zubereitungszeit: 10 Minuten
Zwischenzeit: 1 Stunde

Zubereitung

1. Mehl, Natron, Salz, Ingwer, Kardamom, Zimt und Muskatnuss in einer Schüssel vermischen.

2. Danach das Rapsöl in einem Topf erwärmen. Den Zucker, das Apfelmark und die Melasse dazu geben und alles zu einer Masse rühren.

3. Nun die Masse langsam zur Mehlmischung dazu geben und dabei mit einem großen Holzlöffel unterrühren, bis ein klebriger Teig entsteht. Wenn der Teig zu klebrig ist, füge noch etwas Mehl dazu. Teile den Teig danach in zwei Portionen und wickle sie in Folie ein. Lege sie mindestens eine Stunde in den Kühlschrank.

4. Nachdem die Stunde vergangen ist, kann der Ofen auf 175 °C Unter-/Oberhitze vorgeheizt werden. Die  Arbeitsfläche sollte großzügig mit Mehl bestäubt werden, bevor der Teig ausgerollt wird.

5. Rolle den Teig zu 0,5 cm mit einem leicht bemehlten Nudelholz aus. Steche deine Plätzchen aus und lege sie vorsichtig mit einem Tortenheber auf das Backpapier auf dem Blech.

6. Die Lebkuchen-Plätzchen 8-10 Minuten lang im Ofen backen.

7. Zuletzt die Plätzchen abkühlen lassen und dann nach Belieben dekorieren.

Viel Spaß beim Ausprobieren und eine schöne Weihnachtszeit!

Interessant:

Zuckerrohr-Melasse ist eine noch relativ unbekannte Zutat. Sie ist hervorragend für kräftige Speisen wie Lebkuchen, Vollkorngebäck oder kräftigen Saucen und Marinaden. Besonders lecker auch in Müsli, Joghurt oder Quark, gelöst in warmer Mandelmilch oder mit Apfelmus und Zimt verfeinert.

Zuckerrohr-Melasse wird aufgrund ihrer wertvollen Inhaltsstoffe auch das „schwarze Wunder“ genannt. Eine kräftig dunkle Melasse punktet in erster Linie mit ihrem hohen Gehalt an Eisen, Kalzium, Kalium und Magnesium. Eisen spielt besonders für den Sauerstofftransport im Blut eine wesentliche Rolle. Außerdem auch für die Funktion unseres Immunsystems. Magnesium und Kalzium benötigen wir unter anderem für unser Knochen- und Skelettsystem. Kalium ist besonders an der Weiterleitung von Signalen zwischen Nervenzellen beteiligt. Die Melasse besitzt einen starken, aromatischen Eigengeschmack. Der Sirup schmeckt leicht bitter, mit einem Hauch von Lakritz. Melasse fällt als hochwertiges Nebenprodukt bei der Herstellung von Zucker an. Sie ist unraffiniert und wird ohne Zusätze abgefüllt.

Bei Krankheiten, in der Schwangerschaft oder in der Stillzeit besprechen Sie Ihre Lebensmittel- und Getränkeauswahl am besten mit Ihren Arzt oder Therapeuten! Gerne unterstütze ich Sie bei Ihrer Ernährung, buchen Sie sich einfach ein Informationsgespräch oder schreiben Sie mir.